Versandkostenfrei ab 40€*
 
Bequem auf Rechnung bestellen
 
Kostenlose Retoure
 
Trusted Shops Käuferschutz

Rund ums Ei

Eier sind an Ostern nicht wegzudenken. Aber woher kommt überhaupt der Brauch, Eier an Ostern bunt einzufärben, was hat das alles mit dem Osterhasen und zu tun und was gibt es über die ernährungstechnischen Eigenschaften von Eiern zu sagen? Hier eine kleine Kunde rund ums Ei.

Was hat Ostern mit Eiern zu tun?

Nun, das Ei und der Hase galten schon seit Urzeiten als Symbole der Fruchtbarkeit und des Frühlings. Gefärbte Eier kannten bereits die alten Chinesen, die Ägypter und auch die Perser, deren Neujahrsfest im Frühling das „Fest des roten Eies“ genannt wird. Später wurde das Ei als Element in das christliche Osterfest übernommen.

Es gibt aber auch eine ganz praktische Deutung, warum das Ei zu Ostern Hochsaison hat: Nach den Fastenregeln war der Verzehr von Eiern in der Karwoche untersagt. Die Hennen allerdings wussten nichts von diesem Verbot und legten munter weiter. Am Ostermorgen – die Karwoche war zu Ende – wurden diese Eier gegessen; längeres Lagern hätte sie verdorben. Es kam der Brauch auf, die gesammelten „Karwochen-Eier“ zu bemalen und weihen zu lassen, damit sie sich von gewöhnlichen Eiern unterscheiden.

Wie kam der Hase zum Ei?

Als Meister Lampe noch nicht so selten war wie heute, kamen die Langohren im Frühjahr zur Futtersuche in die Dörfer und Gärten. Auf Grund des ungewöhnlichen Verhaltens, sich in Menschennähe aufzuhalten, wurde ihnen das Ablegen der besonderen Eier angedichtet. Auch die Terminierung des Osterfestes lässt eine Verbindung zum Hasen zu. Ostern wird am ersten Sonntag des Frühlingsvollmondes gefeiert, und der Hase gilt als Mondtier.

Ei in der Ernährung – Nährstoffreich und vielseitig einsetzbar

Das Ei hat für die Ernährung Bedeutung als Träger biologisch hochwertiger Eiweißstoffe. Es enthält außerdem fein emulgiertes Fett, Lezithin, lebenswichtige Mineralstoffe und Vitamine. Die Nährstoffe liegen im Ei in leichtbekömmlicher Form vor. Die Bekömmlichkeit wird aber beeinträchtigt durch langes Garen des Eis. Bei längerer Hitzeeinwirkung gerinnt das Albumin-Eiweiß sehr stark und wird schwer verdaulich. Das Ei hat nicht nur einen hohen ernährungsphysiologischen Wert, sondern auch eine Bedeutung für die Küchentechnik. Es bildet die Grundlage vieler nahrhafter Eierspeisen und ist außerdem geeignet, den Nährwert, die Farbe, den Geschmack und die Konsistenz anderer Speisen zu verbessern.

Das Eigelb ist reich an Protein Albumin, ein wichtiges Protein. Das Albumin schließt beim Gerinnen Wasser ein. Folglich kann Eigelb Flüssigkeiten binden. Bei der Zubereitung von Eiergerichten kann man je Ei etwas zwei Esslöffel Flüssigkeit zugeben. Die Flüssigkeit wird beim Garen von Albumin eingeschlossen. Die Bindefähigkeit des Eigelbs wird besonders beim Legieren gebundener Speisen ausgenutzt. Dabei ist es wichtig, das Eigelb zunächst mit etwas Flüssigkeit zu verrühren und erst dann in die heiße Speise – Suppe, Dipp oder Creme – zu rühren, damit es gleichmäßig verteilt wird. Legierte Speisen dürfen nicht mehr kochen, das Albumin würde gerinnen oder ausflocken. Das Eigelb enthält zudem den wirksamen Emulgator Lecithin, weshalb es gut für die Zubereitung von Mayonnaise verwendet werden kann.

Das Eiklar ist eine gallertartige Masse reich an Proteinen und frei von Fett. Sie besteht aus zahlreichen Zellen, die aus feinen Häutchen gebildet werden und im Inneren eine fast farblose Flüssigkeit einschließen. Beim Schlagen des Eiklars dringt Luft in die Zellräume. Es bildet sich der Eischnee. Infolge der eingeschlagenen Luft kann Eischnee als Lockerungsmittel verwendet werden. Spuren von Eigelb oder sonstige Fettrückstände verhindern das Steifwerden des Eiklars.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) können Eier trotz ihres relativ hohen Cholesteringehalts ohne Bedenken maßvoll verzehrt werden, sofern sie Teil einer vollwertigen und ausgewogenen Ernährung sind. Als Richtwert werden bis zu drei Eiern wöchentlich angegeben. Wenn sich der Verzehr aber zu Ostern kurzfristig erhöht, ist es für gesunde Menschen unproblematisch und gut verträglich.

Mehr zum Ei?

Jetzt haben Sie sicherlich Lust auf Eier bekommen. In unserer Oster-Kategorie finden Sie verschiedene Rezepte rund ums Ei sowie Tipps zu den verschiedenen Möglichkeiten, Eier zu dekorieren!


Weitere Artikel

Dekoidee für Zuhause: Frühling im Glas

Wir haben uns für Sie nach frühlingshaften Deko-Ideen umgesehen, die die Vorfreude auf Ostern steige...

Weiterlesen

Dekoidee für Zuhause: Osterkranz

Eines der vielseitigsten Dekoelemente ist der geflochtene Kranz. Er lässt sich auf vielfältige Art u...

Weiterlesen

Backen in der Osterzeit

Besonders zur Osterzeit wird wieder viel gebacken. Hier haben wir zwei Rezepte für österliches Backe...

Weiterlesen

Küken im Ei – Bastelidee für die Osterzeit

Die folgende Bastelidee bringt Kinder durch die Ostertage. Das niedliche Küken im Ei bringt nicht n...

Weiterlesen

Süße Hasenschachteln zu Ostern

Ostern naht mit großen Hoppelhasen Schritten heran. Alle schmücken Häuser und Gärten für d...

Weiterlesen

Bastel-Tipp: Gartenstecker Hase

Begrüßen Sie mit unserem Gartenstecker den Frühling. Materialliste: Holzbrett Fichte 20 x 80 c...

Weiterlesen

Wichtige Informationen:

Die Knauber Einzelhandelsfilialen werden zum 1. Juli an die BAUHAUS Gesellschaften übergeben. Knauber fokussiert sich damit künftig auf die weitere Expansion im Energiehandel. Für Kunden im Energiebereich läuft alles weiter wie gewohnt. Ergänzende Informationen entnehmen Sie unserer Pressemitteilung.

Wichtiges auf einen Blick:

  • Die Freizeitmärkte sind zu den gewohnten Zeiten bis zum 30.06. und unter Berücksichtigung der allgemein geltenden Hygienevorschriften für Sie geöffnet.
  • Das Knauber Kundenkartenprogramm bleibt bestehen, alle Details finden Sie in unserem neuen Kundenkartenportal.
  • Die Knauber Gas- und Grillflaschen können Sie auch nach dem 30.06. problemlos tauschen. Für weiterführende Informationen werden Sie hier weitergeleitet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
und bleiben Sie gesund!